Rede zur Einführung von Herrn OB Dr. Mentrup am 1. März 2013

11. März 2013

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Frank Mentrup,

Drei Dinge wünsche ich Ihnen für Ihre Amtszeit.

Erstens: Weisheit

König Salomo ein großer König der Bibel wünschte sich zu seiner Amtseinführung von Gott nicht Macht oder Reichtum sondern Weisheit. Und dafür wurde er im Laufe seiner Amtszeit berühmt. Herr Oberbürgermeister-  Wissen sagen viele Menschen, sei das Entscheidende! Der Faktencheck um die zweite Rheinbrücke, die Standortsuche um das KSC Stadion usw. belegen, dass mit Faktenwissen noch gar nichts entschieden ist.  Wissen kann entzweien und irritieren. Ich wünsche ihnen bei der Fülle an Wissen, das viele Menschen Ihnen von allen Seiten zutragen werden, dass sie genug Weisheit haben das Wichtige vom Unwichtigen zu unterscheiden, das Dringende von dem was warten kann. Ich wünsche Ihnen Weisheit, wenn die Fronten verhärtet sind einen dritten Weg zu sehen. Weisheit sieht Wege wo andere festsitzen. Weisheit wünsche ich Ihnen sozusagen kübelweise, sie ist Mangelware in der heutigen Zeit. Mögen Sie für Ihre Weisheit bekannt werden.

Zweitens: Mut

Die Weisheit sagt uns was und wie und wann wir etwas tun sollen. Das erfordert zuweilen Mut, weil es nicht allen gefällt. Diesen Mut weiterzugehen, Dinge auch bei Widerstand umzusetzen, werden Sie brauchen, an Gegenwind wird es nicht fehlen.

John Wayne sagte:  Mut ist, wenn man Todesangst hat, aber sich trotzdem in den Sattel schwingt.  Herr Oberbürgermeister- reiten Sie los!

Ich wünsche Ihnen auch den Mut Nein sagen zu können, wenn Ansprüche und Wünsche übermächtig  werden. Wer Nein sagen kann bewahrt sich die Freiheit.

Drittens: Freude

Demokrit ein griechische Philosoph sagte: Ein Leben ohne Freude ist wie eine weite Reise ohne Gasthaus. So wünsche ich Ihnen auf der Reise als Oberbürgermeister viele gute Gasthäuser in unserer Stadt. Das heißt Orte und Menschen mit denen es Ihnen gut geht. Viele gute Freunde mit denen Sie abschalten können vom 24Stunden mal 7 Tage Betrieb. Echte Freunde!.  Ich wünsche Ihnen auch noch genug Zeit mit Ihrer Familie. Vernachlässigen Sie diese Dinge nicht, denn ein abgeschaffter OB hilft unserer Stadt nicht weiter.  Und natürlich sind sie eingeladen mit einigen anderen Stadträten am Dienstagabend Basketball zu spielen- da kann man echt abschalten!

Diese drei Dinge wünsche ich Ihnen für Ihre Reise der nächsten acht Jahre: Weisheit den richtigen Weg zu erkennen, Mut das Erkannte umzusetzen und Orte und Menschen, die Ihnen gut tun, damit die Freude nicht zu kurz kommt.

Meine Unterstützung haben Sie

Gott segne Sie für Ihren Dienst

Stadtrat Friedemann Kalmbach

 

Schreiben Sie uns

Bitte beachte unsere Datenschutzbestimmungen.

Abonniere unseren Newsletter

Bitte beachte unsere Datenschutzbestimmungen.

Jede Spende zählt