Um Energie zu sparen, entschied die Stadtverwaltung die Karlsruher Eislauffläche, die in den Wintermonaten vor dem Karlsruher Schloss aufgebaut wird, mit einer Rollschuhbahn zu ersetzen.

Als Alternativvorschlag brachte die Fraktionsgemeinschaft der Freien Wähler und FÜR Karlsruhe schon 2019 eine synthetische Eislauffläche ins Gespräch. Diese Eislauffläche wäre eine einmalige Anschaffung, die Strom und Energie spart und trotzdem das beliebte Gefühl des Schlittschuhlaufens bietet. Auch ist die synthetische Eisfläche außerhalb des kalten Jahreszeit einsetzbar.

Abgelehnt wurde der Vorschlag der Fraktionsgemeinschaft mit der Begründung der Stadtverwaltung, dass eine synthetische Eisfläche nicht mit Echteis zu vergleichen und nicht umweltfreundlich sei – und entschied sich daraufhin für eine Rollschuhbahn aus Kunststoff.

Nun stellen die Freien Wähler und FÜR Karlsruhe eine Anfrage, um eine Bilanz über die Rollschuhbahn zu ziehen und mit einer Eisfläche aus synthetischem Eis zu vergleichen:
Wäre eine Rollschuhbahn bei Schneefall, Regen oder Eis weiterhin nutzbar gewesen?
Was ist umweltfreundlicher – eine Kunststoffrollbahn oder synthetisches Eis?

Um die beste Lösung für Karlsruhe zu finden, sollten beide Systeme auf Umweltfreundlichkeit, Wirtschaftlichkeit und Attraktivität für die Bürgerinnen und Bürger verglichen werden – Die Stadtverwaltung steht in der Verantwortung.

Hier geht zur Anfrage an die Stadtverwaltung …

Bildquellen

867905_XL: Karl Hörnfeldt / unsplash.com

Lese den Artikel “Rollschuhbahn oder synthetische Eislauffläche?” auf der Website der Freie Wähler | FÜR Karlsruhe im Gemeinderat Karlsruhe

Generated by Feedzy